Umwelt regional
 
Unstrut-Hainich-Kreis - Abfallwirtschaft

 
Abfallbeseitigung

Die Abfallentsorgung wird im Unstrut-Hainich-Kreis durch den Abfallwirtschaftsbetrieb Unstrut-Hainich-Kreis koordiniert.

Die im Entsorgungsgebiet angefallenen und den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern überlassenen Abfälle umfassten im Jahr 2019 etwa 45 Tsd. t. Davon wurden 58 % einer stofflichen Verwertung zugeführt. Der Rest von 42 % wurde einer Behandlung und Entsorgung zugeführt.

Hinweis: Abfallarten und Entsorgungswege


 
Aufkommen ausgewählter Abfallarten und Wertstoffe 2019

Abfall/WertstoffeUnstrut-Hainich-KreisNordthüringenThüringen
feste Siedlungsabfälle [t]18.63568.014415.237
feste Siedlungsabfälle [kg/EW]182188194
  davon:
  Hausmüll und HMG I [t]
15.61052.360303.006
  davon:
  Hausmüll und HMG I   [kg/EW]
152145142
Wertstoffaufkommen [t]25.58296.792526.701
Wertstoffaufkommen [kg/EW]249268246

Im Unstrut-Hainich-Kreis lag 1996 das Aufkommen an Hausmüll und hausmüllähnlichen Gewerbeabfällen I (HGM I) mit 300 kg pro Einwohner über dem Durchschnitt aller Thüringer Landkreise und kreisfreien Städte (Thüringen: 256 kg/EW). Bis 2019 ging dieser Wert um 49 Prozent zurück und lag mit 152 kg pro Einwohner über dem Landesdurchschnitt (142 kg/EW).

Das Wertstoffaufkommen lag 1996 mit 113 kg pro Einwohner deutlich unter dem Thüringer Mittel (165 kg/EW). Bis 2019 stieg dieser Wert um 120 Prozent auf 249 kg pro Einwohner und lag somit im Landesdurchschnitt (246 kg/EW).

Aufkommen an Hausmüll/ HMG I (blau) und getrennt erfassten Wertstoffen (rot) 1996 bis 2019
im Landkreis Weimarer Land
Diagramm für Thüringen anzeigen/ ausblenden