Abfallwirtschaft

zum gleichen Thema in einem anderen Kreis wechseln:
ABG   AP   EIC   GRZ   GTH   HBN   IK   KYF   NDH   SHK   SLF   SM   SOK   SÖM   SON   UH   WAK       EF   G   J   SHL   WE   EA  



Die Abfallentsorgung wird im Landkreis Sömmerda durch das Amt für Abfallwirtschaft des Landratsamtes koordiniert.

Die im Entsorgungsgebiet angefallenen und den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern überlassenen Abfälle umfassten im Jahr 2012 etwa 26 Tsd. t. Davon wurden 49 % einer Behandlung mit der Option einer stofflichen bzw. thermischen Verwertung und 51 % einer Beseitigung zugeführt. Bezogen auf die Gesamtmenge, wurden davon 51 % einer direkten thermischen Beseitigung zugeführt.
Hinweis: Abfallarten und Entsorgungswege

Übersichtskarte der Thüringer Siedlungsabfalldeponien 2012 (PDF-Datei)
2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004  2003

Hinweis: Deponierichtlinie


Aufkommen ausgewählter Abfallarten und Wertstoffe 2012


Abfall/Wertstoffe Landkreis Sömmerda Mittelthüringen Thüringen
feste Siedlungsabfälle
[t]
12.624 142.794 426.284
feste Siedlungsabfälle
[kg/EW]
175 211 193
davon:
Hausmüll und HMG I
[t]
10.185 107.001 318.932
davon:
Hausmüll und HMG I
[kg/EW]
141 158 144
Wertstoffaufkommen
[t]
12.066 135.700 451.784
Wertstoffaufkommen
[kg/EW]
167 200 204

Im Landkreis Sömmerda lag 1996 das Aufkommen an Hausmüll und hausmüllähnlichen Gewerbeabfällen I (HGM I) mit 385 kg pro Einwohner deutlich über dem Durchschnitt aller Thüringer Landkreise und kreisfreien Städte (Thüringen: 256 kg/EW). Bis 2012 ging dieser Wert um 63 Prozent zurück und lag mit 141 kg pro Einwohner im Landesdurchschnitt (144 kg/EW).

Aufkommen an Hausmüll/ HMG I (blau) und getrennt erfassten Wertstoffen (rot)
1996 bis 2012 im Landkreis Sömmerda

Entwicklung des Abfall- und Wertstoffaufkommens
in Thüringen 1996 bis 2012
(PDF-Datei)



zurück