Umwelt regional
 
Landkreis Schmalkalden-Meiningen - Verkehr

 
Straßenverkehr

Durch dem Bau der Bundesautobahnen A 71 / A 73, die Mittel- und Südthüringen mit Nordbayern verbinden, besitzt der Landkreis Schmalkalden-Meiningen einen optimalen Anschluss an großräumige Straßenverbindungen. Auf der A 71 Erfurt-Ilmenau-Suhl-Meiningen-Schweinfurt sorgen im Landkreis Anschlussstellen in Oberhof, Suhl/Zella-Mehlis, Meiningen und Rentwertshausen für eine Verknüpfung mit dem überregionalen und regionalen Verkehrsnetz.

Das Netz der überregionalen Straßenverbindungen wird repräsentiert durch die B 19 Eisenach-Barchfeld-Wasungen-Walldorf, die zwischen Waldfisch (Wartburgkreis) und Walldorf mit Ortsumgehungen ausgebaut wird, die geplante Nordtangente Meiningen von Walldorf bis zur AS Meiningen-Rohr, die B 89 von der AS Meiningen-Süd nach Themar und Hildburghausen (Ausbau mit Ortsumgehungen). Darüber hinaus wird eine neue Ost-West-Verbindung zwischen der A 71 und der A 7 / A 66 (Fulda-Trasse) entstehen, die von Meiningen entweder über Wernshausen (B 19) oder über Kaltennordheim nach Dermbach und von dort über Geisa zur B 84 nach Fulda geführt werden soll.

Regional bedeutsame Straßenverbindungen des Hauptnetzes sind die L 1124 / B 285 Walldorf-Kaltensundheim-Kaltennordheim und die L 1026/1118 Wernshausen-Schmalkalden-Steinbach-Hallenberg-Zella-Mehlis (Neutrassierung zwischen Wernshausen und Schmalkalden, Teilortsumgehung Zella-Mehlis).

Im regionalen Ergänzungsnetz sind die B 19 Walldorf-Meiningen-Henneberg-Mellrichstadt, die B 89 von Meiningen zur AS Meiningen-Süd, die B 247 Oberhof-Zella-Mehlis, die B 285 Kaltensundheim-Fladungen-Mellrichstadt, die L 1131 Obermaßfeld-Grimmenthal-Römhild-Trappstadt, die L 1132 Römhild-Hildburghausen und die L 2621 Meiningen-Herpf bedeutsam.

Wichtige kleinräumige Straßenverbindungen sind die B 247 Ohrdruf-Oberhof, die B 280 Benshausen-Schwarza-Meiningen, die L 1024 Breitungen-Brotterode-Tabarz, die L 1028 Schmalkalden-Tambach-Dietharz, die L 1124 Suhl-Dillstädt-Rohr-Meiningen, die L 2621 Herpf-Bettenhausen und die L 2668 von der Anschlussstelle Rentwertshausen der A 71 nach Haina.

 
Straßendichte

Die Straßendichte im Landkreis Schmalkalden-Meiningen liegt, bezogen auf die Straßen des überörtlichen Verkehrs, unter dem Landesdurchschnitt. Nachfolgendes Diagramm sowie die Tabelle im Statistischen Anhang geben Auskunft über den Anteil der verschiedenen Straßenkategorien des überörtlichen Verkehrs im Thüringen-Vergleich (Stand: 12/2014).


Verkehrsinfrastruktur stellt stets eine Beeinflussung der Umwelt dar. Von Straßen gehen Lärm- und Schadstoffemissionen aus. Großflächig unzerschnittene Landschaften werden fragmentiert, der Lebensraum von Tieren eingeengt. Der Erholungswert für den Menschen lässt nach. Die Veröffentlichung des TLUBN "Steckbriefe der unzerschnittenen verkehrsarmen Räume" befasst sich mit der Zerschneidungsproblematik. Die größten noch unzerschnittenen Räume über 100 km² werden vorgestellt.

 
Kfz-Bestand per 31.12.2014

Landkreis Schmalkalden-Meiningen


Zum 31.12.2014 gab es im Landkreis Schmalkalden-Meiningen 90.920 Kraftfahrzeuge. Davon waren 73.708 (81 %) Pkw.

 
Entwicklung der Pkw-Dichte pro 1.000 Einwohner 2007 bis 2014

Bei der Entwicklung der Pkw-Dichte je 1.000 Einwohner hatte der Landkreis Schmalkalden-Meiningen von 1994 bis 2006 mit 29,6 % einen Zuwachs, der über dem Durchschnitt Thüringens von 24,9 % lag. Von 2007 bis 2014 lag der Zuwachs mit 7,5 % geringfügig unter dem Thüringer Mittel von 7,6 %.

Mit 589 Pkw je 1.000 Einwohner liegt die Pkw-Dichte im Landkreis deutlich über dem Thüringer Durchschnitt von 540. Sie ist in den größeren Orten wie Meingen und Schmalkalden deutlich niedriger als im Umland. Gut zwei Drittel der Gemeinden weisen eine Pkw-Dichte von über 600 Pkw je 1.000 Einwohner auf.


Karte:

Kfz-Bestand und Pkw-Dichte 2014



Karte Thüringen 2001 (PDF-Datei)

 
Schienenverkehr

Durch den Landkreis Schmalkalden-Meiningen verläuft keine großräumige Fernverkehrsverbindung.

Eine Ergänzungsstrecke mit überregionaler Bedeutung ist die eingleisige Hauptstrecke Erfurt - Suhl - Grimmenthal - Obermaßfeld/Meiningen - Rentwertshausen - Schweinfurt, die 1991 durch Lückenschluss an der ehemaligen innerdeutschen Grenze wieder als Bahnverbindung zwischen Thüringen und Unterfranken hergestellt wurde. In Würzburg besteht Anschluss an den ICE.

Zum regional bedeutsamen Hauptnetz gehören die Strecken Eisenach - Bad Salzungen - Wernshausen - Meiningen - Hildburghausen - Eisfeld - Sonneberg und Wernshausen - Schmalkalden - Steinbach-Hallenberg - Zella-Mehlis.

Auf der regional bedeutsamen Nebenstrecke Schmalkalden - Kleinschmalkalden wurde trotz ihrer touristischen Bedeutung im November 1996 der Personenverkehr eingestellt.

Karten zum Schienenverkehr in Thüringen


 
Luftverkehr

Vom Landkreis Schmalkalden-Meiningen aus sind die internationalen Flughäfen Erfurt innerhalb von 45-60 Minuten und Frankfurt/Main innerhalb von 120-150 Minuten zu erreichen. Ein Verkehrslandeplatz (Regionalflughafen) mit günstiger Erreichbarkeit steht noch nicht zur Verfügung.