Umwelt regional
 
Jena - Verkehr

 
Straßenverkehr

Die Stadt Jena verfügt über eine gute Anbindung an das Autobahnnetz. Der südliche Teil des Stadtgebietes wird von der A 4 (Hessen-Thüringen-Sachsen) mit den Anschlussstellen Jena-Göschwitz und Jena-Lobeda durchquert. Im Zuge des durchgängig sechsstreifigen Ausbaues der A 4 erfolgte unter besonderer Berücksichtigung des Immissionsschutzes im bebauten Gebiet und der naturschutzfachlichen Belange im Leutratal eine Neutrassierung der Autobahn. Unter anderem erfolgte eine Einhausung (Lobdeburg-Tunnel) im Bereich Lobeda-Ost. Zwischen den Anschlussstellen Jena-Göschwitz und Bucha verläuft die Autobahn durch den neu gebauten Jagdberg-Tunnel. Die alte Trasse der A4 wird komplett zurückgebaut.

Als überregionale Straßenverbindung wird die B 88 Rudolstadt/Saalfeld-Jena-Naumburg, die zwischen Lobeda und Zentrum vierstreifig ausgebaut ist, künftig über die Wiesenstraße auf neuer Trasse nach Norden weitergeführt. Richtung Saalfeld wird die B 88 derzeit zwischen Jena-Maua und Schöps ausgebaut. Überregionale Bedeutung hat auch die B 7 Jena-Eisenberg-Gera-Ronneburg-Altenburg.

Eine regional bedeutsame Straßenverbindung des Hauptnetzes ist die B 7 zwischen Jena, Isserstedt (Anschluss L 1060 nach Apolda) und Weimar.

 
Straßendichte

Die Straßendichte in der kreisfreien Stadt Jena liegt, bezogen auf die Straßen des überörtlichen Verkehrs, deutlich unter dem Landesschnitt. Nachfolgendes Diagramm sowie die Tabelle im Statistischen Anhang geben Auskunft über den Anteil der verschiedenen Straßenkategorien des überörtlichen Verkehrs im Thüringen-Vergleich (Stand: 12/2014).


Verkehrsinfrastruktur stellt stets eine Beeinflussung der Umwelt dar. Von Straßen gehen Lärm- und Schadstoffemissionen aus. Großflächig unzerschnittene Landschaften werden fragmentiert, der Lebensraum von Tieren eingeengt. Der Erholungswert für den Menschen lässt nach. Die Veröffentlichung des TLUBN "Steckbriefe der unzerschnittenen verkehrsarmen Räume" befasst sich mit der Zerschneidungsproblematik. Die größten noch unzerschnittenen Räume über 100 km² werden vorgestellt.

 
Kfz-Bestand per 31.12.2014

Jena


Zum 31.12.2014 gab es in der kreisfreien Stadt Jena 49.158 Kraftfahrzeuge. Davon waren 43.176 (88 %) Pkw.

 
Entwicklung der Pkw-Dichte pro 1.000 Einwohner 2007 bis 2014

Bei der Entwicklung der Pkw-Dichte je 1.000 Einwohner hatte die kreisfreie Stadt Jena von 1994 bis 2006 mit rund 4,8 % den zweitniedrigsten Zuwachs in Thüringen und lag sehr weit unter dem Landesdurchschnitt von 24,9 %. Von 2007 bis 2014 lag der Zuwachs mit 0,8 % am stärksten unter dem Thüringer Mittel von 7,6 %.

Mit 399 Pkw pro 1.000 Einwohner ist die Pkw-Dichte der Stadt Jena die geringste aller Landkreise und kreisfreien Städte (Thüringen: 540). Sie entspricht dem Trend in den großen kreisfreien Städten Thüringens. Rund um Jena haben viele Gemeinden im Saale-Holzland-Kreis und im Kreis Weimarer Land einen Pkw-Besatz von über 600 Pkw pro 1.000 Einwohner. Das dürfte u. a. auf den Suburbanisierungstrend und gestiegene Mobilität zurückzuführen sein.


Karte:

Kfz-Bestand und Pkw-Dichte 2014


Karte Jena 2001 (PDF-Datei)

Karte Thüringen 2001 (PDF-Datei)

 
Schienenverkehr

Jena liegt am Kreuzungspunkt zweier großräumiger Fernverkehrsverbindungen: Berlin - Leipzig - Saalfeld - Nürnberg - München und Düsseldorf - Kassel - Erfurt ( - Glauchau) - Chemnitz ("Mitte-Deutschland-Schienenverbindung"). Während die Saalebahn Naumburg - Camburg - Jena Saalbahnhof - Rudolstadt - Saalfeld bis 1996 modernisiert und elektrifiziert wurde, ist die Teilstrecke Weimar - Jena-West - Gera - Gößnitz nur abschnittsweise zweigleisig und nicht elektrifiziert. Ihr Ausbau erfolgt abschnittsweise entsprechend der Bedarfssituation (zeitlich vorrangig Weimar - Jena - Gera).

Jena Paradiesbahnhof ist seit Sommer 2000 Systemhaltepunkt für ICE-Züge auf der Strecke Berlin - München. Von hier aus sind außer den oben genannten Fernzielen Städte wie Hamburg, Rostock, Stralsund, Halle und Augsburg direkt zu erreichen. Die Verknüpfung der beiden Hauptstrecken am Bahnhof Jena-Göschwitz ist nicht für den ICE-, sondern nur für den Regional- und Nahverkehr als Umsteigepunkt wirksam.

Karten zum Schienenverkehr in Thüringen


 
Luftverkehr

Von Jena aus sind infolge der guten Autobahnanbindung die internationalen Flughäfen Erfurt-Weimar innerhalb von 45 Minuten und Leipzig/Halle innerhalb von 60 Minuten zu erreichen Für den Geschäfts- und Individualflugverkehr steht der Verkehrslandeplatz Schöngleina zur Verfügung (ca. 10 km außerhalb des Stadtgebietes).