Umwelt regional
 
Landkreis Greiz - Abfallwirtschaft

 
Abfallbeseitigung

Die Abfallentsorgung wird im Landkreis Greiz seit dem Zusammenschluss mit der kreisfreien Stadt Gera zu einem gemeinsamen Verbandsgebiet 1996 durch den Abfallwirtschaftsverband Ostthüringen (AWV) koordiniert.

Die im Entsorgungsgebiet angefallenen und den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern überlassenen Abfälle umfassten im Jahr 2016 etwa 255 Tsd. t. Davon wurden 79 % einer Behandlung mit der Option einer stofflichen bzw. thermischen Verwertung und 21 % einer Beseitigung zugeführt. Bezogen auf die Gesamtmenge, wurden davon 13 % einer direkten thermischen Beseitigung zugeführt und 8 % zur Ablagerung auf eine Deponie verbracht.

Hinweis: Abfallarten und Entsorgungswege


 
Aufkommen ausgewählter Abfallarten und Wertstoffe 2016

Abfall/WertstoffeAWV-Ostthüringen*OstthüringenThüringen
feste Siedlungsabfälle [t]37.676123.167417.320
feste Siedlungsabfälle [kg/EW]193183193
  davon:
  Hausmüll und HMG I [t]
28.83393.030314.028
  davon:
  Hausmüll und HMG I   [kg/EW]
148138145
Wertstoffaufkommen [t]57.111175.668514.780
Wertstoffaufkommen [kg/EW]293261238
* Landkreis Greiz und kreisfreie Stadt Gera zusammen

Im Verbandsgebiet des AWV-Ostthüringen lag 1996 das Aufkommen an Hausmüll und hausmüllähnlichen Gewerbeabfällen I (HGM I) mit 210 kg pro Einwohner unter dem Durchschnitt aller Thüringer Landkreise und kreisfreien Städte (Thüringen: 256 kg/EW). Bis 2016 ging dieser Wert um 30 Prozent zurück und lag mit 148 kg pro Einwohner geringfügig über dem Landesdurchschnitt (145 kg/EW).

Aufkommen an Hausmüll/ HMG I (blau) und getrennt erfassten
Wertstoffen (rot) 1996 bis 2016 im AWV Ostthüringen
Diagramm für Thüringen anzeigen/ ausblenden